Presse Information

Black Alice - Biografie


Black Alice (bürgerlich Roberto Assmann *15.09.1965 in Leipzig)
ist ein deutscher Sänger, Songwriter und Bluesharp Spieler.
Angefangen hatte alles mit der Schülerband “Sonor Damnation”
die versuchten einen Hauch der Energie von Bands wie AC/DC oder
Judas Priest einzufangen. So ging es durch die Jahre und die Zeit mit
verschiedenen Bands zwischen Blues, Hardrock und Heavy Metal.
Nach dem Mauerfall war das meiste neu, aber die Musik war geblieben.
Rock `n`roll!
Mit der Leipziger Hardrock Band “L.E. Squealer” gab es auch die ersten
Gehversuche im Studio. Im Jahr 2001 erschien die CD “Ace Nr. 1”.
2004 zog es den Sänger nach Irland, was musikalisch ganz neue
Horizonte eröffnete. Auch die Songs die in dieser Zeit entstanden
waren breiter und offener. Und die Texte waren plötzlich in deutsch.
Mit diesem neu gepackten Rucksack ging die Reise im Jahr 2007
in die Schweiz.
Eine geeignete Band war auf die schnelle nicht zu finden, so war genug

Zeit um neue Songs und Texte zu schreiben. “Eines Abends, als ich wieder

mal im Zettelchaos meines Schreibtisches zu ersticken drohte, beschloss

ich, da mal Ordnung rein zu bringen und realisierte schnell das da Potenzial

für ein ganzes Album drinsteckt und machte mich an die Arbeit”.
Genau zu dieser Zeit kam ein Anruf von James Ender mit dem
Angebot das Mikro bei den “Time Bandits” anzuschreien. Nun kam
zusammen was zusammen kommen sollte. Die Arbeit mit den
Bandits ebnete dann auch den Weg dafür James Ender als Produzent
für das Black Alice Projekt “Revolution” zu gewinnen.

 

Black Alice - Das Album


Jetzt galt es, aus all den Demoversionen, Songideen, Bluesharp sounds
und halbfertigen Texten ein Gesamtkonzept zu entwickeln.
James Ender, der schon mit mehreren Bands als Musiker und Produzent
arbeiten konnte, viel es Anfangs etwas schwer die eher rudimentehre
Gitarrenarbeit von Black Alice zu “übersetzen”. Aber nach einigen
Sessions im heimischen Studio fanden die beiden Musiker schnell eine
gemeinsame Sprache.
Das Ergebnis kann man als klassischen Gitarrenrock bezeichnen.
Hier kreuzen stampfender Hardrock und melodiebetonter Bluesrock
die Klingen. Darüber die aussergewöhnliche Stimme von Black Alice.
Mal rauh und zornig, dann wieder melancholisch und klar.
Und immer eine gewisse Reife und Erfahrung, die besonders in seinen
Texten zu spüren ist. Black Alice ist Humanist, Pazifist und ein Freund
unseres Planeten. Seine gesellschaftskritischen Texte sind gespickt mit
Witz und Ironie, aber nie beleidigend oder hetzend.
Alle aktuellen Themen unserer Zeit werden zur Diskussion gestellt.
Kriege, Doppelmoral, Korruption, Toleranz, Religion, Wirklichkeit
und immer wieder unser Umgang mit dem Planeten Erde.
Black Alice stellt Fragen, unangenehme, aber Fragen die sehr viele
Menschen bewegen. Ein Album für den aktuellen Zeitgeist!